ZWE-IOG04

10.12.2018 // 16:10

Simbabwe: Abfall als Chance

Aufbau einer von der Bevölkerung initiierten Abfallinfrastruktur im Stadtteil Katanga in Norton


  • Status:  Erkundung Implementierung Evaluation Abgeschlossen
  • Standort: Katanga, Norton, Zimbabwe
  • Zielgruppe: Bevölkerung von Katanga, Norton
  • Zeitraum: 03/2015 bis 08/2017
  • Partnerorganisation: Norton Youth Advocacy (NOYACE)
  • Projektvolumen: ca. 10.000 Euro
  • Projektdatenblatt als PDF: PDF icon projektdatenblattzwe-iog04.pdf
  • Projektkategorien: 

Ausgangssituation

Die Abfallinfrastruktur besteht nur aus einer lückenhaften Hausmüllsammlung. Der gesammelte Abfall wird auf einer wilden Müllkippe ohne weitere Behandlungen entsorgt - ohne existierendes Trenn- und Wertstoffsystem. Müllsammler trennen dort den Müll unter widrigen Bedingungen. NOYACE hat bereits Sammelstationen an zentralen öffentlichen Orten eingeführt um die sich auch Müllsammler kümmern. Der Großteil der Wertstoffe geht aber weiterhin auf der Müllkippe verloren, wird anderweitig entsorgt oder unkontrolliert verbrannt. Entsprechend negativ sind die Auswirkungen auf die Einnahmen der Müllsammler und der Umwelt.

Projektbeschreibung

Es gilt zu erwähnen, dass ein Großteil der Bevölkerung in Norton von weniger als $ 1 pro Tag lebt. Die Sammlung und Trennung von Wertstoffen stellt dementsprechend eine wichtige Einkommensquelle dar. Die bereits existierende von der Bevölkerung initiierte Abfallinfrastruktur ist bisher nicht ausreichend effizient.

Im Rahmen dieses Projektes soll zusammen mit unseren Partner ein Bildungsprogramm nach dem "Teach the Teacher"-Prinzip auf die Beine gestellt werden. Hierbei sollen Wertstoffe als potentielle Einkommensquelle nahegebracht und Konzepte für den richtigen Umgang mit Abfallstoffen vermittelt werden. Die fortgebildeten Lehrer sollen die Bevölkerung unterrichten. Die Studie “Waste Characterization Report 2013 - Norton” zeigt auf, dass die Bevölkerung diesem Thema aufgeschlossen ist.

Eine Feldstudie soll aufzeigen, welche Verbesserungen nötig und möglich sind, um die initiierte Abfallinfrastruktur effizienter zu gestalten. Unterschiedliche Konzepte, wie Sammelstationen, oder Abholsysteme sind zu prüfen. Ebenso spielen Verbesserungen beim Transport und Lagerung der Wertstoffe eine wichtige Rolle. Im Nachgang wird das Sammelgut diese an Zwischenhändler weiterverkauft. Ein entsprechender Markt existiert bereits.

Das Ziel dieses Projektes ist, NOYACE und den Müllsammlern eine stabilere Einkommensquelle zu sichern und damit die Lebensqualität anzuheben. Unser Traum ist ein von der Gesellschaft initiiertes Abfallwirtschaftssystem im kleinen Ausmaß, das sich durch seinen Erfolg von selbst weiter verbreitet.

 

Die Erkundung führte zu dem Ergebnis dass das Projekt nicht durchführbar ist. Das Projekt wurde deshalb nach der Erkundung beendet.