Ihre Spende hilft!

Previous Next

TZA-IOG23

06.08.2019 // 18:02

Tansania: Maji Moto - Warmwasserversorgung für ein Mädcheninternat

Wir versorgen eine Mädchenoberschule in Mufindi in Süd-Tansania mit Warmwasser, damit der Gesundheitszustand der Schülerinnen und somit deren Bildungschancen verbessert werden.


  • Status:  Erkundung Implementierung Evaluation Abgeschlossen
  • Standort: Mufindi, Tansania
  • Spendenkürzel: TZA-IOG23
  • Zielgruppe: Schülerinnen der Mufindi Lutheran Girls Secondary School (MLGSS)
  • Zeitraum: 11/2016 bis 03/2020
  • Partnerorganisation: Südliche Dioziöse der Evangelischen Lutheranischen Kirche von Tansania (ELCT-SD)
  • Projektvolumen: ca. 65.000 Euro
  • Projektdatenblatt als PDF: PDF icon projektdatenblatttza-iog23.pdf
  • Projektkategorien: 

Ihre Spende hilft - Spenden Sie jetzt für dieses Projekt!


Ausgangssituation

Mufindi liegt in Tansania südlich von Iringa in einer relativ abgelegenen, gebirgigen Gegend. Die Mufindi Lutheran Girls Secondary School (MLGSS) befindet sich am Ortsrand einer Ortschaft neben dem Highway zwischen Iringa und Mbeya. In der Ortschaft existiert zwar eine öffentliche Stromversorgung, die jedoch noch nicht bis zum Schulgelände erweitert worden ist. Anstelle dessen wird Strom derzeit mittels eines 17,5-kW-Dieselgenerators erzeugt. Eine öffentliche Wasserversorgung steht noch nicht zur Verfügung, ist jedoch im Zuge des Ausbaues des Highways geplant. Für die persönliche Körperhygiene der Schülerinnen gibt es lediglich kaltes Wasser, das in Eimern von der Wasserstelle zu den Waschräumen transportiert wird.

Der Projektpartner, die Südliche Diözese der Evangelischen Lutheranischen Kirche von Tansania (ELCT-SD) mit Sitz in Njombe, hat vor ca. 6 Jahren mit dem Aufbau der MLGSS als Internatsschule begonnen. Beim heutigen Stand wird die Schule von ca. 320 Schülerinnen besucht, die von 28 Angestellten betreut und unterrichtet werden. Momentan sind drei Unterkunftsgebäude in Betrieb. Zwei Wohnheime bilden jeweils ein „Village“ mit einer Kapazität von 2 x 80-120 Schülerinnen. Jedes Wohnheim ist jeweils mit einem eigenen Dusch- und Toilettentrakt ausgestattet. Die Schülerinnen holen das Brauchwasser mit Eimern aus einem manuell betriebenen Brunnen im Innenhof eines Villages. Eine Erweiterung der Schule um weitere Unterkunftsgebäude auf eine Kapazität von ca. 700 Schülerinnen ist geplant.

Aufgrund der relativ kalten Temperaturen in den Wintermonaten erkranken viele Schülerinnen in dieser Periode, so dass Schulausfälle häufig sind und dadurch auch die schulischen Erfolge beeinträchtigt werden.

Projektbeschreibung

Derzeit besteht die wesentliche Aufgabe des Vorhabens in der Verwirklichung einer Ausstattung der zu den Wohnbereichen der MLGSS gehörenden Waschräume mit einer Warmwasserversorgung. Im Ergebnis dessen soll die Lebensqualität für die internen Schülerinnen signifikant verbessert werden. Insbesondere ist zu erwarten, dass bestimmte Erkrankungen nicht mehr bzw. in deutlich verringertem Maße auftreten.

Bei der Projektdurchführung besteht die Möglichkeit, aufbauend auf bereits bestehenden Erfahrungen der Berufsschule der ELCT-SD in Mafinga (Mafinga Lutheran Church Vocational Training Center, MLCVTC) die dort vorhandenen Kapazitäten zu nutzen, um den Bau und die Installation der erforderlichen technischen Einrichtungen weitgehend in Zusammenarbeit zwischen MLGSS, Ingenieure ohne Grenzen und dem MLCVTC zu realisieren. Dadurch wird MLCVTC befähigt, vergleichbare Anlagen auch an anderen Standorten zu errichten.

Das Projekt ist Teil des Programmes "Grundversorgung für Schulen - Wasser. Strom. Sanitär.".