Ihre Spende hilft!

Previous Next

Blog des Projekts Ruanda: Wasserversorgung für die "Groupe scolaire de Karambi"

28.08.2019 // 21:04

Ende einer Reise, Beginn einer Partnerschaft

Previous Next

Unsere Zeit in Karambi geht zu Ende und wir blicken auf eine erfolgreiche Erkundung zurück. Alle Maße für die Kartierung der Schule sind genommen, um für die folgende Planung ein umfassendes Bild zu haben. Die Tage waren geprägt von Meetings und der Berechnung und Auslegung einer möglichen Lösung zur Wasserversorgung. Die entstandene Idee besteht darin ein zweiteiliges System aufzubauen. Dabei wird einerseits Quellwasser aus dem bereits bestehenden Leitungssystem in einer Zisterne gesammelt, um Ausfallzeiten der Leitung zu überbrücken und andererseits Zisternen zum Sammeln des Regenwassers, welches als Brauchwasser für Hygiene und Sanitär verwendet werden soll. Bei einem langen Treffen mit dem neu gegründeten CEK (Comité de l’Eau de Karambi) der Schule besprachen und diskutierten wir die Pläne, sowie die geplante Hygienesensibilisierung der Schülerinnen und Schüler. Das CEK umfasst Schüler, Lehrer, den Schulleiter, den Priester der katholischen Pfarrei Mugomba sowie einen Techniker. Die Nachhaltigkeit des AKWA Projects wird großteilig in ihrer Verantwortung liegen. Während dieses Treffens fand ein Wissensaustausch zum Thema WASH statt.

Nach der Entnahme einer Wasserprobe aus einem Wasserhahn in der Schule wurde diese von CEK-Mitgliedern auf mikrobiologische Kontamination getestet. Die Ergebnisse älterer Wasserprobentests wurden gezeigt und mit Hilfe einer Biologielehrerin erklärt. Damit die erhöhte mikrobiologische Belastung verringert wird, wird in der nahen Zukunft auf die Reinhaltung der vorhandenen Wasserhähne, sowie, wenn das notwendige Wasser vorhanden ist, auch darauf geachtet, dass sich die Kinder regelmäßig die Hände waschen. Letzteres kann erst umgesetzt werden, wenn das AKWA Project in die Implementierungsphase geht, sodass den Schülern ausreichendes Wasser für Hygienemaßnahmen zur Verfügung steht.

Am letzten Morgen fand die Verabschiedung von den Schülerinnen und Schülern im allmorgentlichen Appell an. Zudem bekamen wir kurzfristig die Möglichkeit den Bischof der Diözese zu treffen, um unser Projekt zu präsentieren und das Memorandum of understanding gemeinsam als offiziellen Beginn des Projektes zu unterzeichnen, weswegen wir nach Cyangugu fuhren, um ihn zu treffen.
In der Hauptstadt Ruandas verbrachten wir einen weiteren Tag, an dem wir die aus der Schule entnommene Wasserproben zu einem Labor brachten, wo diese auf Verunreinigungen durch Schwermetalle untersucht werden.

Mit einem guten Gefühl verlassen wir das Land der tausend Hügel und freuen uns auf die Implementierungsreise, die nach einer tiefergehenden Auslegung und der bereits laufenden Spendensammlung stattfinden wird!

Weitere Blog-Einträge


20.08.2019 // 17:37

Vermessung des Schulgeländes

Unsere Erkundung in Ruanda neigt sich ihrem Ende und mit vielen wertvollen neuen Erfahrungen, Eindrücken und Informationen geht es zurück nach Hause. Wir haben die...

Mehr erfahren

13.08.2019 // 22:20

Besichtigung Wasserquelle

Heute haben wir gemeinsam mit dem Verantwortlichen des Distrikts für Wasser und Sanitär eine Exkursion zu der Bergquelle gemacht, die die Schule bisher mit Wasser...

Mehr erfahren

11.08.2019 // 22:52

Ankunft in Karambi

Nachdem uns Abbé Damien Kubwimana, der Schulleiter der Groupe Scolaire de Karambi (GSK), an der Hauptstraße abgeholt hatte, ging es mit dem Auto über Nebenstraßen bis...

Mehr erfahren

02.08.2019 // 23:39

Erkundungsreise nach Ruanda

Die Reise nach Ruanda beginnt! Dank der Unterstützung unseres Teams sind wir jetzt in der Lage auf unsere Erkundung aufzubrechen und unser Projektgebiet, unsere Partner...

Mehr erfahren

02.08.2019 // 23:17

Science-Slam für das AKWA-Projekt

Die Slam-Fundraising-Veranstaltung ging am 18.07.2019 in die zweite Runde. Wieder durften wir in einem Studentencafe der TU Berlin unsere improvisierte „Biertisch-Bühne...

Mehr erfahren

22.05.2019 // 22:42

Poetry-Slam für das AKWA-Projekt

Am 25.04.2019 fand der erste Poetry Slam der RG Berlin an der TU Berlin statt. Im Zuge dieses Fundraising Events traten sechs KünsterInnen mit ihren selbstgeschriebenen...

Mehr erfahren

05.04.2019 // 23:06

Ausreise Workshop für das AKWA project

Anlässlich unserer bevorstehenden Ausreise nach Karambi (Ruanda) im August, waren am letzten Wochenende im Februar vier Mitglieder unserer Regionalgruppe bei einem...

Mehr erfahren

15.02.2019 // 14:20

Bericht Speyer - Workshop Edith Stein Gymnasium - 25.01.2019

Am Morgen des letzten Schultages vor den Winterferien in Rheinland-Pfalz, nahmen knapp 600 Schülerinnen des Edith Stein Gymnasiums in Speyer an einem Workshop der...

Speyer - Workshop Edith Stein Gymnasium