Ihre Spende hilft!

Previous Next

CMR-IOG12

19.05.2020 // 11:37

Kamerun: Stromversorgung für eine Gesundheitsstation

Ausstattung einer Gesundheitsstation in Kamerun mit Strom, um dadurch die medizinische Versorgung der Bevölkerung dauerhaft zu verbessern


  • Status:  Erkundung Implementierung Evaluation Abgeschlossen
  • Spendenkürzel: CMR-IOG12
  • Zeitraum: 10/2020 bis 05/2021
  • Projektvolumen: ca. 35.000 Euro
  • Projektkategorien: 

Ihre Spende hilft - Spenden Sie jetzt für dieses Projekt!


Ausgangssituation

In der Region Fondjomekwet (ca. 10.000 Einwohner) im Westen Kameruns ist häufig kein Stromnetz vorhanden oder es ist nur unzureichend ausgebaut. Der Großteil der Bewohner arbeitet als Bauern auf Kaffee- oder Bananenplantagen und bedingt durch diese Tätigkeit erleiden viele Arbeiter Krankheiten, Unfälle oder Schlangenbisse. Im Dorf befindet sich eine kleine Krankenstation mit vier Mitarbeitern und ca. 6.000 Patienten pro Jahr. Die medizinische Versorgung ist aufgrund nicht vorhandener Beleuchtung und fehlendem Strom, zum Betrieb des Kühlschranks zur Lagerung der Seren gegen Schlangenbisse, stark eingeschränkt.

Projektbeschreibung

Ziel unseres Projektes ist der Aufbau einer nachhaltigen, stabilen und autarken elektrischen Versorgung der Gesundheitsstation durch eine kleine Photovoltaik-Anlage. Mit dem erzeugten elektrischen Strom sollen ein Kühlschrank zur Medikamentenaufbewahrung, mehrere Lampen, ein Autoklav, eine Handyladestation und verschiedene elektrische Kleingeräte wie z.B. Fernseher, Laptop und Mikroskope versorgt werden. Dadurch werden die Gesundheitsversorgung und die Lebensbedingungen der Dorfbevölkerung deutlich verbessert.

 

Mitarbeiter vor Ort, lokale Unternehmen und ein nahegelegenes Ausbildungszentrum für erneuerbare Energie sollen aktiv an Planung, Aufbau und den Schulungen zum Betrieb der Anlage mitwirken, um so in der Region die Fähigkeiten im Umgang mit regenerativen Energien aufzubauen und weiterzuentwickeln. Langfristig sollen die technischen Lösungen auf umliegende Dörfer übertragen sowie Wartungs- und Servicekapazität aufgebaut werden.