Ihre Spende hilft!

Previous Next

Blog der Regionalgruppe Ulm

09.03.2016 // 14:44

Schüler bauen mit Ingenieuren Leuchten für Ostafrika

06.10.2014 18:49

Julian Kaschta

Schüler der Robert-Bosch-Schule leisten Hilfe zur Selbsthilfe: Für Schulen in Ostafrika haben sie zusammen mit den Ulmer Ingenieuren ohne Grenzen einfache Beleuchtungssysteme gebaut.

Das Land befindet sich im Aufbau. Immer noch. Denn auch über 20 Jahre nach dem Bürgerkrieg lebt Mosambik in der Angst vor einer erneuten drohenden Auseinandersetzung um die Gasfelder und die reichen Mineralvorkommen im Land. Die Kinder des Krieges, der 1977 begann, sind heute erwachsen. Und viele von ihnen leben von nicht einmal zwei US-Dollar pro Tag. Dafür arbeiten sie meist den ganzen Tag auf Feldern. Denn eins haben sie nicht gelernt: lesen und schreiben. 80 Prozent ihrer Kinder besuchen eine Schule und das sollen die Eltern jetzt auch.

Allerdings können die Erwachsenen lediglich abends lernen und dafür fehlt die Beleuchtung in den Schulen. Bereits vor vier Jahren hatte sich deshalb die Ulmer Regionalgruppe von Ingenieure ohne Grenzen in das Ostafrikanische Land aufgemacht, um Licht in die Schulen zu bringen. „Wir sind mit fertigen Leuchtsystemen angereist, haben sie installiert und nicht bedacht, dass diese Lampen natürlich auch nicht ewig leuchten“, sagt Simon Clark von Ingenieure ohne Grenzen. „Viel klüger ist es doch, wenn wir nicht nur das Material liefern, sondern gleich die ganze Idee, inklusive Bauanleitung.“

Die Idee, das ist eine einfach herzustellende LED-Leiste und ein Pico-Solarsystem, für das kein Stromnetz notwendig ist. Wie das funktionieren kann zeigte eine Klasse der Robert-Bosch-Schule. 75 selbst hergestellte Holzplatinen hatten die Ingenieure dafür in die Ulmer Schule mitgebracht. In die vorgebohrten Löcher der kleinen Holzbrettchen schlugen die Schüler erst Reisnägel, statteten sie mit Löt-Tupfern aus, brachten die Anschlussdrähte an und anschließend die LED-Lampen. 20 Schüler hatten für diesen technisch anspruchsvollen Vorgang nur eineinhalb Stunden Zeit. Geschlossen hatte sich die Klasse aber freiwillig gemeldet, solange Überstunden zu machen, bis alle LED-Leisten fertig sind.

Sie seien stolz, sagte der Zehnt-Klässler Jakob Hermann, Teil eines Projekts zu sein, das nachhaltig die Voraussetzungen für Bildung garantiere. In Zusammenarbeit mit Associacao Progresso, der Partnerorganisation in Mosambik, werden die Ulmer Ingenieure ohne Grenzen ab Anfang November für drei bis fünf Wochen in die armen, ländlichen Regionen des krisengebeutelten Landes reisen und Workshops geben, wie die Bevölkerung selbständig und kostengünstig eben diese LED-Lampen selber herstellen kann. In sieben Schulen werden dann gemeinsam diese Leuchten mit Hilfe von Pico Solarsystemen installiert. Clark ist über die Mithilfe der Schüler sehr dankbar: „Mit dabei haben wir dann diesmal die 75 schon fertigen Exemplare aus der Bosch-Schule.“

Autor: Lisa Maria Sporrer / Südwest Presse

Weitere Blog-Einträge


09.03.2016 // 14:42

Staudammprojekt MOZ 03

05.09.2014 17:39 Mario Poimer Das Staudammprojekt musste beendet werden. Eine Durchführung " Bau eines Damm" kann nicht stattfinden. Die Regierung von Mosambik...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 14:42

Implementierung MOZ 02

05.09.2014 17:25 Mario Poimer Die Implementierung des Projektes erfolgt im November 2014. Simon Clark, Denny Schüppel und Maximilain Rayss werden am 1.11.2014 nach...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 14:41

Zusammenfassung der letzten Tage der Erkundung

11.10.2013 14:38 Karsten Dreimann Am Montag konnte unser Team wie geplant für alle Klassen eine Einführung zur Stromerzeugung durch Solarzellen geben. Dazu wurde eine...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 14:41

Zweiter Teil unseres Erkundungsberichts

11.10.2013 14:03 Karsten Dreimann Auf Grund eines politisch motivierten Streiks ist der Schulunterricht am Freitag den 04.10. ausgefallen und unser Team konnte nicht wie...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 14:40

Erkundungsbericht der ersten Tage

06.10.2013 09:25 Karsten Dreimann In den ersten beiden Tagen der Erkundung hat unser Team den Schwerpunkt darauf gelegt, die Schule und die Heime zu besichtigen und mit...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 14:40

Indienteam startet zur Erkundung

29.09.2013 19:09 Karsten Dreimann Morgen ist es endlich soweit, unser Team wird zur Erkundung nach Indien starten. Dazu werden Leesa und Wolfgang am morgigen Montag nach...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 14:38

Teilnahme an Erwachsenenbildung um das Sechsfache gestiegen

07.07.2013 22:06 Karsten Dreimann Es gibt tolle Neuigkeiten von unserem Projektpartner Caritas aus Mosambik. Die Beleuchtung von zwölf Schulen im Projekt MOZ01 der...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 14:37

Zeitungsbericht der Augsburger Allgemeinen

28.06.2013 16:39 Karsten Dreimann In einem Zeitungsartikel hat die Augsburger Allgemeine in dieser Woche über das Brutkastenprojekt der Heinrich-Sinz-Schule berichtet...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 14:36

Bericht von der 5. Internationalen Konferenz „Solar cooking–drying – farming”

23.05.2013 08:21 Karsten Dreimann Am 10. / 11. 05. habe ich für das Technikteam der Ulmer Regionalgruppe an der 5. Internationalen Konferenz “Solar cooking, drying,...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 14:28

Exkursion zur Solarkochertagung in Altötting

Am 20. und 21. April haben Mitglieder des TechnikTeams (Brita, Mark, Max, Nevzat und Karsten) der Regionalgruppe Ulm/Neu-Ulm eine Exkursion nach Altötting unternommen...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 13:16

Ostereiersuche

29.03.2013 07:49 Karsten Dreimann An Ostermontag, dem 1. 4. 2013, bietet unsere Regionalgruppe zusammen mit dem...

Mehr erfahren

09.03.2016 // 13:14

Erstes und zweites Treffen unseres Brutkastenprojektteams

19.02.2013 13:48 Karsten Dreimann Für das erste Treffen wurden zwei Kühlschränke besorgt, deren Kältemittel bereits abgelassen wurde. Zur Verdeutlichung des Aufbaus...

Mehr erfahren