Ihre Spende hilft!

Previous Next

Blog des Projekts Tansania: Bildung durch Anschluss – Anschluss durch Bildung

12.12.2018 // 23:33

Lange Reifezeit, grosse Einsichten, weite Umsicht

Previous Next

Der zweite Teil unserer Reise stand ganz im Zeichen der Vertiefung unserer Kontakte und der Suche nach weiteren potenziellen Partnern und Lieferanten. Den vollen Zeitplan konnten wir mit der hervorragenden Unterstützung von unserem Projektpartner umsetzen und er war dennoch flexibel genug, um Termine bei zu starken Regenfällen verschieben zu können und um die ein oder andere Spontanmaßnahme an unseren beiden Projektschulen durchzuführen.
So haben wir insbesondere an bestehenden Zisternen zur Wasserversorgung der Schulen Löcher geschützt und Öffnungen mit Insektennetzen versehen. Wir konnten mit den Verantwortlichen an den Schulen als auch im Austausch mit unserer Regionalgruppe in Köln viele Ideen entwerfen, die wir nach unserer Rückkehr im Detail prüfen möchten. Darunter fallen zum Beispiel zusätzliche Wasserzisternen, eine bessere Nutzung der Dachflächen zur Regenwassergewinnung, eine mögliche Anbindung an die staatliche Energieversorgung oder in Zusammenarbeit mit einer lokalen Berufsschule auch die ursprünglich angedachte dezentrale Energieversorgung per Photovoltaikanlage. Für alle Optionen haben wir an den Schulen die notwendigen Hintergrundinformationen gesammelt, Proben genommen, Skizzen und Fotos gemacht und das Gelände vermessen.
Neben der Arbeit darf das Vergnügen nicht zu kurz kommen: Unsere zahlreichen Mitbringsel für die Schüler in Form von Bällen, Luftpumpen und Fußballtrikots des SC Borussia 05 Köln Kalk wollten nach der Übergabe natürlich stets eingeweiht werden. Vielen Dank an den Verein und dem Sportgeschäft Intersport Köln für diese Spenden!
Bei den Gesprächen in den verbleibenden Tagen - sowohl mit staatlichen Versorgern für Wasser und Strom als auch mit privaten Unternehmen und Nicht-Regierungs-Organisationen (NRO’s) in den nächsten größeren Städten Moshi und Arusha - stießen wir auf offene Ohren und konstruktive Vorschläge. Um unser Bild der Ausgangslage für den nächsten Projektschritt zu vervollständigen konnten wir uns hier auch schon erste Angebote einholen und einen Eindruck von den lokalen Anbietern gewinnen.
Besonders freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit der NRO Kilimanjaro Childlight Foundation, deren Gründer Frank Georg uns bei der Besichtigung eines Kindergartens von der unbürokratischen und gezielten Hilfe überzeugen konnte, die diese Organisation für Kinder aus ärmeren Familien leistet. Mit ihr haben wir einen starken Partner mit einem wertvollen Netzwerk vor Ort gewonnen.
Die lange Vorbereitung hat sich gelohnt, wir reisen mit vollen Notizbüchern zurück nach Deutschland und sind uns sicher, dass wir mit den gesammelten Informationen eine geeignete Ausrichtung des Projektes und die dafür sinnvollsten Maßnahmen identifizieren können.
Unser Dank gilt ganz besonders unserem Projektpartner Steven Moshi, der uns beherbergt und verköstigt hat und der unsere treibende Kraft vor Ort ist. Asante Sana!

 

Weitere Blog-Einträge


11.06.2019 // 20:35

Kuna habari

In unserem Projekt haben wir, wie bereits geschrieben, die größte Sorge (die Wasserversorgung) vor Ort festgestellt. Jetzt gilt es, dafür die technische Auslegung mit...

Mehr erfahren

30.05.2019 // 19:09

komplexe Korrelationen

In unserer Arbeitsgruppe “Bildung” arbeiten wir an einem Workshop & Lehrplan zum Thema Wasser, den wir zusammen mit den Lehrkräften der Partnerschulen entwickeln...

Mehr erfahren

26.02.2019 // 20:29

Umorientierung

Liebe Freunde und Unterstützer, die Erkundungsreise im November und Dezember 2018 war ein voller Erfolg. Sie hat uns geholfen, ein besseres Bild der Situation der...

Mehr erfahren

30.11.2018 // 17:17

Asante - Danke

Liebe Freunde und Unterstützer, es ist soweit, wir sind aktuell auf unserer Erkundungsreise. Letzten Sonntag landeten wir (zwei Teammitglieder der Regionalgruppe Köln)...

Mehr erfahren

23.10.2018 // 18:15

"Tombola für Afrika!"...

Auf dem schönen Schloss Pfaffendorf in Bergheim durfte die Regionalgruppe Köln am zweiten Otkoberwochenende eine Tombola auf dem Herbstmarkt veranstalten, um die...

Mehr erfahren

10.09.2018 // 19:05

Quizabend im Coellner

Wie hieß die Kolonie, der das heutige Staatsgebiet von Tansania bis 1918 angehörte? Wer schrieb die Autobiografie _Der lange Weg zur Freiheit_? Welcher Stoff gilt als...

Fundraising im vollem Gange

26.07.2018 // 14:52

Fundraising im vollem Gange

Wie in den letzten Blogeinträgen deutlich wurde, ist die Erkundungsreise ein wichtiger Meilenstein im Projektverlauf. Damit wir zwei unserer Teammitglieder nach Mashati...

Fundraising im vollem Gange

02.06.2018 // 10:38

Beschaffungen, Backgroundinformationen und ein Besuch

Nachdem nun offiziell der Startschuss für unser nächstes Projekt "Bildung durch Anschluss – Anschluss durch Bildung" gefallen ist, galt es für uns ein umfassenderes Bild...

Mehr erfahren

04.04.2018 // 20:17

Karibu Rafiki​

In unserem ersten Blogeintrag wollen wir euch den Hintergrund und die Anfänge unseres Projektes vorstellen. Unser Teammitglied Nicole und ihre Familie stehen seit Jahren...

Bildung durch Anschluss - Anschluss...