Ihre Spende hilft!

Previous Next

Blog des Projekts Kamerun: Wasser schafft Wege – Für mehr Gesundheit in Kamerun

27.04.2018 // 10:26

Es geht weiter!

Previous Next

Liebe Projektinteressierte und Unterstützer,

 

Da sich seit dem Winter 2017 viele Dinge bezüglich des Brunnenbaus verändert haben, mussten wir unsere Planungen weitestgehend anpassen und überarbeiten. Leider war eine sehr konkrete Planung unseres Vorhabens zu diesem Zeitpunkt noch nicht möglich. Dies lag unter anderem an einem Krankheitsfall bei „L‘eau c‘est la vie“, einem Programm der Stiftung St. Martin aus der Schweiz, die in Kamerun Brunnen bauen und mit denen wir bezüglich des Brunnenbaus zusammenarbeiten.

Anfang März konnten wir dann wieder auf die volle Kraft von St. Martin setzen und haben uns über Vergangenes und weitere Pläne ausgetauscht. Ein erster Besuch des Dorfes, der sogenannte „Visite des Site“ von St. Martin fand Ende März statt. Dabei wurde festgestellt, dass einige Brücken zu den Ortsteilen und auch der Weg zum Dorf nicht für die Transporter geeignet sind. Diese werden daher aktuell von den Dorfbewohnern ausgebessert. Auch muss vor der sogenannten „Animation“ und „Prospektion“ ein finanzieller Eigenanteil vom Dorf verrichtet werden. Die Entrichtung des Eigenanteils von Nkoumissé-Sud an St. Martin war von Anfang an ein kritischer Punkt, da die Kakaoernte im Herbst 2017 verglichen mit anderen Jahren wenig Geld beim Verkauf eingebracht hat.

Außerdem wird St. Martin unsere angestrebte Lösung von drei Brunnen, die in einer Phase gebaut werden, nicht erfüllen können, da dies vor anderen Dörfern nicht gerechtfertigt werden könnte. Daher sollen vorerst zwei Brunnen gebaut und in einer möglichen zweiten Phase, die ein bis zwei Jahre später stattfinden könnte, der dritte Brunnen gebaut werden. Die erste Phase könnte von „L‘eau c‘est la vie“ aus schon Anfang Mai beginnen. Allerdings ist dies aufgrund der Probleme mit dem finanziellen Eigenanteil vom Dorf nicht möglich, da dieser im Voraus bezahlt werden muss. Weitere Erläuterungen zum Vorgehen von „L‘eau c‘est la vie“ werden folgen.

Wie schon in einem vorherigen Eintrag erwähnt, sollte im Frühjahr die Implementierung stattfinden. Daher mussten wir diverse Vorbereitungen, inhaltlich, medizinisch und organisatorisch treffen. Nach intensiver Arbeit in den letzten Wochen sind drei Mitglieder unserer Projektgruppe (Julia, Samuel und Tobias) am Montag (23.04.) nach Yaoundé (Hauptstadt von Kamerun) geflogen. Die Implementierung wird voraussichtlich bis zum 19.06. dauern. In dieser Zeit werden sich die Implementierenden mit diversen Projektinhalten beschäftigen. Eine genauere Beschreibung der Aktivitäten wird in den nächsten Blogeinträgen von den Implementierenden aufgegriffen und mit den praktischen Erfahrungen in Kamerun näher erklärt.

Angehängt sind noch drei Eindrücke aus der Erkundung, um diese Zeit noch einmal Revue passieren zu lassen. Ab dem nächsten Eintrag wird es dann neue Bilder von der Implementierung geben!

 

Wir freuen uns auf die spannenden nächsten zwei Monate und hoffen, dass unsere Vorbereitungen sich zumindest zu einem großen Teil umsetzen lassen können. 

 

Viele Grüße von der gesamten Projektgruppe!

Weitere Blog-Einträge


16.11.2019 // 13:55

Willkommen zurück: Unsere erste Woche in Yaoundé

Liebe UnterstützerInnen, liebe Interessierte, es ist soweit! Die Implementierungsausreise hat begonnen. Unsere Ausreisenden Louis, Samuel, Souka und Nora sind gut in...

Willkommen zurück

29.05.2019 // 17:49

Neuigkeiten aus Kamerun und Workshop in Aachen

Liebe Unterstützer*innen, liebe Interessierte, Es gibt wieder Neuigkeiten von unserem Projekt! Nachdem die Dorfbevölkerung von Nkoumissé-Sud 85 % des Eigenanteils...

Neuigkeiten und Workshop

05.04.2019 // 15:37

Die Vorbereitungen für die letzte Phase laufen!

Liebe Unterstützer*innen, liebe Interessierte, seit dem letzten Blogeintrag sind wieder ein paar Monate vergangen und wir haben einige Neuigkeiten zu berichten. Unser...

Dance Battle und letzte Phase

30.09.2018 // 12:37

Ablauf einer Animation und Prospektion von St. Martin

Nach der Ausreise haben wir uns als Projektgruppe neue Ziele gesetzt und arbeiten gerade daran, das Projekt weiter voranzutreiben. Wie angekündigt werden wir uns in...

Animation in Ngong Bimvia

30.08.2018 // 16:17

Die Ausreise ist vorbei!

Aus technischen Gründen konnten wir den folgenden Blogeintrag bisher nicht veröffentlichen. Ursprünglich wurde dieser am 25.06.2018 verfasst. Liebe Projektinteressierte...

Die Ausreise ist vorbei!

30.08.2018 // 16:13

Die zweite Fahrt in die Ruhe des Regenwalds

Aus technischen Gründen konnten wir den folgenden Blogeintrag bisher nicht veröffentlichen. Ursprünglich wurde dieser am 09.06.2018 verfasst. Liebe Projektinteressierte...

Die zweite Fahrt in die Ruhe des...

30.08.2018 // 16:04

Die Workshops mit unserer Partnerorganisation ESF

Aus technischen Gründen konnten wir den folgenden Blogeintrag bisher nicht veröffentlichen. Ursprünglich wurde dieser am 30.05.2018 verfasst. Liebe Projektinteressierte...

Die Workshops mit unserer...

30.08.2018 // 15:56

Der erste Aufenthalt in Nkomissé-Sud

Aus technischen Gründen konnten wir den folgenden Blogeintrag bisher nicht veröffentlichen. Ursprünglich wurde dieser am 07.05.2018 verfasst. Liebe Projektinteressierte...

Der erste Aufenthalt in Nkomissé-Sud

29.04.2018 // 20:38

Unsere erste Woche in Yaoundé

Wir sind nun seit knapp einer Woche in Yaoundé und haben die ersten Gespräche und Treffen gehabt. Zum einen gab es ein Treffen mit dem Chef von „L‘eau c‘est la vie“ von...

Mehr erfahren

31.01.2018 // 15:42

Das entscheidende Jahr beginnt!

Liebe Projektinteressierte, liebe UnterstützerInnen, wir wünschen euch einen etwas verspäteten guten Start ins Jahr 2018 – ein Jahr, das für unser Projekt ein sehr...

Mehr erfahren

16.11.2017 // 17:27

Auf der Zielgerade

Liebe SpenderInnen, liebe UnterstützerInnen, liebe Interessierte, in den letzten Monaten haben wir weitere Fortschritte bei der Planung unserer Implementierung gemacht...

Mehr erfahren

28.12.2016 // 12:35

Weihnachtlicher Rückblick über die letzten Wochen

Nun, kurz vor den Festtagen, ein Update zum Stand der Dinge. Um eine finanzielle Grundlage für das gewaltige Projekt zu haben und gleichzeitig auf das Trinkwasserproblem...

Mehr erfahren