Blog des Projekts Nepal: Wiederaufbauhilfe in Lurpung

04.01.2019 // 01:45

Erneuter Aufbruch nach Nepal

Previous Next

Seit der letzten Ausreise im April 2018 ist ein Dreivierteljahr vergangen - da wird es langsam wieder Zeit, vor Ort nach dem Rechten zu sehen und den weiteren Fortgang der Sanierungsarbeiten zu planen und vorzubereiten.

Am 3. Januar 2019 sind unser Projektleiter Christoph und zwei weitere Mitglieder unserer Regionalgruppe, sowoe ein Gast vom Flughafen Nürnberg aus nach Nepal aufgebrochen. Im Projektdorf Lurpung soll das nach unseren Plänen und mit unserer Unterstützung erdbebensicher errichtete Lehrerwohnhaus feierlich eingeweiht werden - das möchten wir nicht versäumen. Außerdem werden mehrere Schulen in Lurpung und der Umgebung, die von unserem deutschen Projektpartner "Himalayan Project" (Nepal-Hilfe Biberach) errichtet bzw. saniert wurden, eingeweiht.

Inhaltlich sollen bei dieser Ausreise die weiteren Sanierungen im Jahr 2019 geplant und vorbereitet werden. Insgesamt zehn vom Erdbeben 2015 beschädigte Häuser sind hierfür vorgesehen bzw. müssen noch ermittelt werden. Weiter wollen wir die künftige Mitwirkung unseres örtlichen Projektpartners neu ordnen und ihn durch Einschaltung eines Bauingenieurbüros entlasten, das die Detailplanung, Materialbeschaffung und Bauüberwachung der Sanierungsarbeiten übernehmen soll. Gespräche mit den Beteiligten sollen hierzu geführt werden.

Auch mit dem ebenfalls in Lurpung anstehenden weiteren Projekt zur Verbesserung der Wasserversorgung (https://ingenieure-ohne-grenzen.org/de/projekte/npl-iog14) soll es weitergehen. Hierfür reist Projektmitarbeiter Michael mit, um die Erkundung fortzusetzen und den Fortgang der Arbeiten vorzubereiten.

Weitere Blog-Einträge


22.02.2017 // 00:43

Enttäuschung und neue Hoffnung

15.11.2016 Ereignisreiche Monate für Nepal und das Projektteam liegen hinter uns! Planung einer kleinen Gesundheitsstation Nach der Erkundung im Projektort Lurpung im...

Mehr erfahren

15.02.2016 // 11:05

Zeitungsartikel aus den Erlanger Nachrichten

Ein Zeitungsartikel aus den Erlanger Nachrichten vom 14.10.2015 über das Projekt ist...

Mehr erfahren