Ihre Spende hilft!

Previous Next

Blog des Projekts Nepal: Wiederaufbauhilfe in Lurpung

22.02.2017 // 00:43

Enttäuschung und neue Hoffnung

Previous Next

15.11.2016 Ereignisreiche Monate für Nepal und das Projektteam liegen hinter uns!

Planung einer kleinen Gesundheitsstation

Nach der Erkundung im Projektort Lurpung im September 2015 hatten wir – trotz der bereits berichteten Unsicherheiten wegen andauernder Behinderungen des Verkehrs und der Versorgung im Land durch Proteste und eine Blockade an der Grenze nach Indien seit September 2015 – unsere Planung für den Wiederaufbau bzw. die Sanierung der Häuser in erdbebensicherer Bauweise weiter vorangetrieben.

In engem Kontakt mit der örtlichen Partner-NGO Himali Village Care (HVC) und den Bewohnern war es uns schließlich gelungen, ein von allen akzeptiertes erstes Objekt zu finden, das als Musterhaus für einen erdbebensicheren Wiederaufbau dienen sollte. Geplant war eine kleine Gesundheitsstation (Health post) im benachbarten Dorf Dhokarpa, das relativ zentral in unserem Projektgebiet liegt, als Ersatz für ein viel zu kleines und beschädigtes Vorgängergebäude dort. Hierfür hatte HVC die mündliche Zusage vom Distrikt, und wir hatten die Ausführungsplanung bereits weitgehend fertiggestellt.
Im Sommer 2016 erlebten wir dann eine herbe Enttäuschung als wir erfuhren, dass eine andere nepalesische NGO den Zuschlag für eben diese Station an dem vorgesehenen Standort erhalten hatte. Ein anderer Standort für eine solche Gesundheitsstation bot sich in unserer Zielregion leider nicht an. Somit mussten wir unsere Planung hierfür schließlich wieder verwerfen.

Ein neues Demonstrationsobjekt - Lehrerhaus

Als neues Demonstrationsobjekt für die Unterweisung in erdbebensicherem Bauen planen wir nun stattdessen ein Lehrerhaus für die Secondary School in Lurpung. Dieses soll helfen, die Lehrer der Schule durch eine bessere Unterbringung längerfristig an den Standort zu binden und zudem, durch Verlagerung einiger Funktionsräume aus der Schule in das neue Gebäude, mehr Platz für Unterrichtsräume schaffen.

In zeitlich enger Folge an den Muster-Neubau ist sodann die Mustersanierung eines sanierfähigen Gebäudes im Dorf geplant, das bereits aufgrund der Erkundungsergebnisse ausgewählt wurde. Hieran soll, gemeinsam mit den Bewohnern, das Vorgehen bei der erdbebensicheren Sanierung erprobt werden.

Die ursprüngliche Zeitplanung für die Umsetzung unseres Vorhabens vor Ort musste wegen der lange andauernden Versorgungskrise im Land verschoben werden, die von Ende 2015 bis ins erste Quartal 2016 anhielt. Nach Ende der Krise hat sich die Situation im Land inzwischen wieder normalisiert, sodass unsere Planung voranschreitet. Nach Erteilung der Baugenehmigung ist der Beginn der Realisierung für Anfang 2017 vorgesehen.

Schwierige Bedingungen im Land - verunsicherte Menschen

Eine Folge der langen Zeitverzögerung aufgrund der Versorgungskrise ist, dass die meisten Häuser wegen der Erdbebenschäden weiterhin unbewohnbar sind oder nur notdürftig genutzt werden können. Daher ist es nur verständlich, dass viele Menschen längst angefangen haben, ihre Häuser notdürftig zu reparieren, ohne dabei – aufgrund fehlender Finanzmittel – auf Maßnahmen zur Verbesserung der Erdbebensicherheit achten zu können.

Obendrein hat die nepalesische Regierung auch noch eine Verordnung erlassen, wonach Erdbeben-geschädigte Bürger nur dann eine finanzielle Unterstützung für die Instandsetzung ihrer Wohnungen bekommen (200.000 Rupees – ca. 1.720 EUR), wenn sie hierfür nicht außerdem Unterstützungsleistungen von im Land tätigen Hilfsorganisationen (NGO) in Anspruch nehmen. Finanzielle Zuwendungen von NGOs sind ebenfalls limitiert. 
Dies alles erfordert von uns eine gut durchdachte Planung unserer Hilfsmaßnahmen. 

Vielen Dank für Ihre weitere Unterstützung unserer Arbeit, die jetzt erst richtig losgeht und
ein herzliches "Namaste" vom Projektteam!

Weitere Blog-Einträge


26.05.2019 // 23:57

Wir bereiten weitere Sanierungen vor

Ein Jahr nach seinem letzten Aufenthalt war unser Projektmitglied Jan von Anfang bis Mitte Mai erneut in Nepal, um weitere Sanierungen vorzubereiten. U.a. wurde ein...

Mehr erfahren

05.01.2019 // 22:46

Das „Lehrerhaus“ wird feierlich eingeweiht

Unsere Ausreisenden sind am 4. Januar gut in Kathmandu, Nepal gelandet und haben sich gleich auf den Weg in unser Projektdorf gemacht, wo bereits die Vorbereitung für...

Mehr erfahren

04.01.2019 // 01:45

Erneuter Aufbruch nach Nepal

Seit der letzten Ausreise im April 2018 ist ein Dreivierteljahr vergangen - da wird es langsam wieder Zeit, vor Ort nach dem Rechten zu sehen und den weiteren Fortgang...

Mehr erfahren

18.04.2018 // 15:39

Erdbebensichere Haussanierungen gehen weiter

Unser Projektleiters Christoph ist am 20. März wohlbehalten wieder nach Deutschland zurückgekehrt. Ein interessantes Zeitungsinterview über seinen Aufenthalt und die...

Mehr erfahren

04.03.2018 // 19:30

Update März 2018 – Weitere Haussanierungen finden statt

Wie berichtet, waren ab Mitte November zwei weitere Mitglieder unseres Projektteams, Gerhard und Jan, für drei Wochen in unserem Projektdorf Lurpung. Sie haben bei der...

Bitte spenden Sie zugunsten unseres...

08.11.2017 // 15:08

Update Oktober/November 2017 – Fertigstellung Rohbau, Weiterarbeit

Nach Abreise unseres Projektleiters Christoph Mitte September 2017 wurde das Dach des Lehrerhauses weitergebaut und vollständig gedeckt. Dadurch ist das Haus nun gegen...

Mehr erfahren

17.09.2017 // 23:58

Wir feiern Richtfest!

Selbst weiterer Regen hat die Weiterarbeit an unserem Projekt kaum bremsen können. So wurde vorige Woche, nach Fertigstellung und Einmessen des Kniestocks, der Dachstuhl...

Mehr erfahren

12.09.2017 // 23:52

Die Decke des Obergeschosses ist fertig!

Vom 21.08. bis 19.09.2017 hält sich unser Projektleiter Christoph weitere vier Wochen lang in Nepal auf und koordiniert die Arbeiten vor Ort. Auch in der Monsunzeit...

Mehr erfahren

22.08.2017 // 19:05

"Aufbauhilfe in Nepal ist angelaufen"...

Folgenden Artikel veröffentlichten die Nordbayerischen Nachrichten am 21.08.2017: HEMHOFEN - "Es gibt noch viel zu tun", sagt Christoph Volkmar aus Hemhofen über sein...

Mehr erfahren

02.08.2017 // 17:48

Trotz der Monsunzeit geht es weiter

Vom 19.07. bis 05.08.2017 befand sich unser Projektmitglied Jürgen in Nepal und begleitete dort drei Wochen lang die Arbeiten vor Ort. Trotz der Regenzeit laufen die...

Mehr erfahren

10.07.2017 // 23:55

Das Erdgeschoss hat eine Decke!

Nach der Abreise unserer beiden Teammitglieder Roland und Björn Mitte Juni laufen die Bauarbeiten wieder ohne uns weiter. In dieser Zeit schaut ein nepalesisches...

Mehr erfahren

16.06.2017 // 01:12

Wir sind wieder vor Ort – und es gibt Fortschritte zu berichten

20.06.2017 U nsere Teammitglieder Roland und Björn sind am 06. Juni in Nepal eingetroffen und werden dort für drei bzw. zwei Wochen die Projektarbeiten begleiten. Nach...

Mehr erfahren