Blog des Projekts Tansania: Grüne Energie für mehr Bildung

14.05.2018 // 17:12

elektrifizierende Neuigkeiten aus Tansania!

Previous Next

Seit mehreren Jahren unterstützt Ingenieure ohne Grenzen gemeinsam mit den Verein Marafiki wa Afrika Tanzania die Baramba Gils School in Ngara, Tansania bei ihrem Vorhaben eine sichere Stromversorgung aufzubauen. Hierzu sollte ein Photovoltaiksystem installiert werden.

In der ersten Phase des Projektes haben wir ein „Micro Grid“ zwischen den einzelnen Schul-Gebäuden nach dem Standard von Tanesco, dem tansanischen Stromanbieter, aufgebaut. Noch bevor es und möglich war die für die Energieversorgung vorgesehene Photovoltaikanlage anzuschaffen und zu errichten, wurden und Pläne der Regierung bekannt, die Region, und damit auch die Schule, an das öffentliche Stromnetz anzuschließen.

Trotz anfänglicher Bedenken wurde die Maßnahme tatsächlich umgesetzt. Nach längerer Wartezeit war es dann so weit – die Leitungen des staatlichen Stromanbieters lagen vor der Tür. Der Anschluss der Schule an das Stromnetz konnte nun schnell vorgenommen werden, da auf dem Gelände und in den Gebäuden bereits alle notwendigen Leitungen verlegt waren.

Da die Stromversorgung zuverlässig ist und es für die Schule wirtschaftlich ist den Tanesco Strom zu beziehen, wird die Photovoltaikanlage nicht mehr benötigt. Für die Schule und Ingenieure ohne Grenzen ist das eine positive Entwicklung, da die finanziellen Mittel für die geplante Anlage noch nicht vollständig gesammelt sind.

Somit stehen wir am Projektabschluss und freuen uns, dass Tansania den Netzausbau so schnell und zuverlässig vorangetrieben hat. Durch unser 2015 fertiggestelltes MicroGrid zwischen den Gebäuden kann die Schule den Netztstrom hervorragend nutzen, was ohne den Spendeneinsatz und die Unterstützung der Ingenieure ohne Grenzen nicht möglich gewesen wäre.

Solarmodule sowie Spendengelder welche für die Phase 2 vorgesehen waren haben, stehen jetzt für andere Projekte zur Verfügung. Die Solarmodule wurden zum Beispiel in einem Krankenhaus in Haiti in Kooperation mit dem Rainer Lemoine Institut eingesetzt.

Wir möchten uns zum Abschluss des Projektes für die vielfältige Zusammenarbeit mit der Schule insbesondere dem Schulleiter und seinen Mitarbeitern, der Partnerorganisation Marafiki wa Afrika, Elektrikern und PV-Firmen vor Ort in Tansania, Tansanischen Behörden bei der TANESCO und GIZ, Ingenieure ohne Grenzen Geschäftsstelle in Berlin sowie dem Baramba Team in Berlin den vielen Spendern und Spenderinnen die die Umsetzung des Projektes ermöglich haben bedanken:

Danke nochmal für Dein Engagement in der Sache!

Weitere Blog-Einträge