Ihre Spende hilft!

Previous Next

Blog des Projekts Bolivien: Bildung Bleibt

09.11.2018 // 15:55

Ein neues Kapitel beginnt – „Bildung bleibt“ wird unter Aktion Sodis fortgesetzt

Vier Jahre liegen zurück, da errichteten angehende Techniker der Berufsschule Sayarinapaj die ersten 16 rauchfreien Kochstellen in der Gemeinde Tacacopa, die sie gemeinsam mit drei ehrenamtlichen Mitarbeitern von Ingenieure ohne Grenzen im Rahmen des Unterrichtsprojekts „Bildung bleibt“ entwickelt und optimiert hatten. Voller Freude blicken wir auf den seitdem zurückgelegten Weg: Durch die Ausbildung lokaler TechnikerInnen gelang es uns bis heute über 230 rauchfreie Kochstellen bei Familien des Distrikts zu verbreiten. Ein eigenständiges Sozialunternehmen wurde in seiner Gründung unterstützt und wird auch auf Jahre weiterhin den Erhalt der verbreiteten Kochstellen und deren Weiterverbreitung gewährleisten. Außerdem setzen im Rahmen des sich jährlich wiederholenden Unterrichtsprojektes junge TechnikerInnen und deren LehrerInnen an zwei Berufsschulen zunehmend selbstständig mit immer komplexeren Fragestellungen erfolgreich auseinander. Zuletzt entwickelten sie wassersparend bewässerte Gemüsegärten mit saisonalen Wasserspeichern als Antwort auf die Mangelernährung bei Kindern während der monatelangen Dürren und implementierten diese als Pilotprojekte an drei Dorfschulen.

Gemeinsam mit unserem lokalen Partner, der Fundación Sodis, gelang es uns in den in den vergangenen Jahren zahlreiche Herausforderungen zu meistern. Zusammen sind wir an diesen gewachsen und sehen in den Erfahrungen der bereits abgeschlossenen Projekte in Bolivien das Fundament für weitere ganzheitliche Projekte, die wirkungsvoll die Familien darin unterstützen werden, in weiteren entlegenen Gemeinden und Bezirken des bolivianischen Hochlands ihre Lebensbedingungen zu verbessern.

Im vergangenen Jahr hat sich jedoch die Finanzierungslage für bolivianische Hilfsorganisationen dramatisch verschlechtert. Aus politischen Gründen erreichen viel weniger internationale Entwicklungsgelder das Land. Die langjährigen hauptamtlichen MitarbeiterInnen unseres Partners sind hiervon direkt betroffen. Ohne ihre ständige Arbeit im Feld und ihre Expertise ist an eine erfolgreiche Beendigung unserer Arbeit in Micani nicht möglich. An eine Weiterverbreitung des erfolgreichen Konzepts in anderen Distrikten ist nicht zu denken.

Diese äußeren Umstände zwingen uns, die Projektgruppe hinter „Bildung bleibt“ aber, uns unserer Verantwortung für die Familien Micanis zu stellen und dabei neue Wege einzuschlagen:  Um die Arbeit der Fundación Sodis im Feld angesichts dieser veränderten Situation weiter zu ermöglichen, sehen wir die Notwendigkeit einer noch engeren Zusammenarbeit mit ihr. Die zielführendste Option erschien uns die Gründung einer Organisation mit Strukturen, die eine derart intensive Kooperation ermöglicht Im Frühjahr 2018 wurde daher der Verein Aktion Sodis e.V. als deutsche Schwesterorganisation der Fundación Sodis ins Leben gerufen. In der 2019 beginnenden Projektphase werden wir auch die ehrenamtliche Projektarbeit unter diesem neuen Dach fortsetzen.

Wenngleich wir voller Hoffnung auf die Möglichkeit einer Weiterführung und Weiterentwicklung unserer Arbeit in Bolivien blicken, erfüllt uns das Ende unserer jahrelangen Mitarbeit bei Ingenieure ohne Grenzen mit Wehmut. Der Verein Ingenieure ohne Grenzen zeigt eindrucksvoll, wie in der Zusammenarbeit Ehrenamtlicher und Hauptamtlicher innovative und nachhaltige Projekte mit Beispielcharakter entwickelt werden können. Jahr für Jahr gelingt es dem Verein viele junge Ingenieurinnen und Ingenieure zu motivieren und darin zu befähigen Verantwortung für die Probleme dieser Welt zu übernehmen. Nur dank der bei Ingenieure ohne Grenzen erlangten Reife und der Rückendeckung des Vereins sehen wir uns -das Team hinter „Bildung bleibt“ - uns in der Lage den gewagten aber notwendigen Schritt zu unternehmen und die Arbeit in der Ausgründung Aktion Sodis weiterzuführen. Voller Zuversicht blicken wir nun auf die kommenden Jahre und freuen uns weiterhin auf einen regen Austausch mit dem kompetenten Team von Ingenieure ohne Grenzen.

 

Statement seitens der Geschäftsführung von INGENIEURE OHNE GRENZEN zur Ausgründung von der Aktion Sodis e.V.:

"Kürzlich hat uns die Regionalgruppe Aachen offiziell über die Ausgründung des Projektes “Bolivien: Bildung bleibt” informiert. Zukünftig wird das Projekt von der Aktion Sodis e.V. getragen, die sich hierfür gegründet hat. Das Projekt hat sich so erfolgreich entwickelt,
dass wir als INGENIEURE OHNE GRENZEN in der Kooperation an unsere Grenzen gestoßen sind und die nun notwendige Form der Zusammenarbeit nicht mehr leisten können. Das bedauern wir. INGENIEURE OHNE GRENZEN hat in der Vergangenheit die technische Planung und Beratung sowie die konkrete Finanzierung des Projektes übernommen. Die institutionelle finanzielle Unterstützung eines lokalen Partners können wir dagegen nicht leisten und sind wiederum froh, dass mit der Gründung einer Partnerorganisation in Deutschland hier auch neue Wege beschritten werden.

Wir wünschen Aktion Sodis e.V. und unseren bolivianischen Projektpartnern für die Zukunft viel Erfolg bei der Fortführung des Projektes
“Bolivien: Bildung bleibt”, damit möglichst viele Kinder und Erwachsen davon profitieren können, ganz im Sinne der Ziele von INGENIEURE OHNE GRENZEN."

Jan Papendieck
Geschäftsführer Ingenieure ohne Grenzen e.V.

Weitere Blog-Einträge


29.10.2017 // 14:16

Nachhaltigkeit - unsere SDGs für das Projekt “Micani sin Humo” im Kontext der Oktoberkurzausreise...

Die UN legte im Jahre 2015 mit den “Sustainable Development Goals” eine klare politische Richtlinie fest: Im Fokus der Entwicklung aller Länder soll zukünftig die...

Mehr erfahren

25.09.2017 // 23:16

Jeder Meter zählt: Spendenlauf für Bolivien

Manchmal kommt Hilfe aus ganz unerwarteter Richtung - in diesem Fall aus Süden. Vier Jahre waren bereits vergangen seitdem Nina Stallmann am Rainer-Maria-Rilke Gymnasium...

Mehr erfahren

31.08.2017 // 15:11

Die vielen Gesichter des Projektes Bildung bleibt

Was ist es, was das Projekt Bildung bleibt so spannend macht? Was motiviert uns, zwanzig junge Menschen in Aachen, neben unserem Studium oder unserer Arbeit jede Woche...

Mehr erfahren

06.08.2017 // 16:48

Micani sin Humo - eine Reflektion nach 150 Kochstellen

Es ist fast ein Jahr her, dass wir gemeinsam mit unserem bolivianischen Partner, der Fundación Sodis, das Projekt Micani sin Humo (Rauchfreies Micani) ins Leben gerufen...

Mehr erfahren

28.07.2017 // 18:42

Rudi und sein Lama - ein Benefiz-"Walking Dinner" durch Aachen...

Am 7.6.2017 fand das erste ‚Rudi rockt‘ unter dem Motto: ‚Rudi und sein Lama #Llamalama‘ statt. ‚Rudi rockt‘ ist eine stadtbekannte Veranstaltung, bei der jeweils zwei...

Mehr erfahren

15.07.2017 // 20:43

Die Dorfschule Orkhubamba - ein Leuchtturm der Region San Pedro

Luis ist elf Jahre alt und besucht die Schule in Ork'ubamba. Für ihn ist es das letzte Schuljahr an der Dorfschule. Danach wird er in eine der größeren Gemeinden San...

Mehr erfahren

18.05.2017 // 09:19

Der Lehrer Omar Aquino

Bereits zwei Wochen lebt unser Ausreiseteam in Cochabamba und vieles wirkt vertraut. Der Tag beginnt mit einem Frühstück im Schein der noch schwachen Sonne auf dem...

Mehr erfahren

03.05.2017 // 18:59

Noche Boliviana

Noch nie habe es in Aachen einen bolivianischen Abend gegeben, meinte Isabella Medinacelli, gebürtige Bolivianerin und Mitbegründerin des Projektes "Bildung bleibt". -Ja...

Mehr erfahren

19.04.2017 // 10:21

Aachener Zeitung schreibt über Bildung bleibt!

Die Aachener Zeitung hat am 15. April ein Porträt über unsere Ehrenamtliche Nina Stallmann veröffentlicht. Nina ist Teil unseres diesjährigen Ausreiseteams und wird ab...

Mehr erfahren

18.03.2017 // 11:53

Kampagne zur vielschichtigen Wirkung von rauchfreien Kochstellen

Als "Indoor Air Pollution" bezeichnet die Weltgesundheitsorganisation die Problematik um verschmutzte Atemluft in Behausungen. Insbesondere das Kochen auf offenen Feuern...

Mehr erfahren

06.03.2017 // 20:46

Ziele für die nächsten Monate

Wieder sind einige Wochen vergangen, in denen das Projekt voranschreitet. Am Ende unserer zweiten Implementierung in der Region Potosí verabschiedeten wir uns sowohl von...

Mehr erfahren

03.03.2017 // 06:48

Journalistin Kirsten Wolf schreibt über das Projekt Bildung Bleibt!

Die Bloggerin und freie Journalistin Kirsten Wolf liefert eine gute Darstellung des Projekts Bildung Bleibt! und ergründet mit welcher Motivation Ehrenamtliche wie Nina...

Mehr erfahren