Ihre Spende hilft!

Previous Next

Blog des Projekts Uganda: Wasserversorgung für das „Hope Centre“

02.07.2018 // 17:44

Ein Grund zum Feiern

Previous Next

Nach allen Veränderungen, dem Lärm und den Bauarbeiten, welche die Schule in den letzten Wochen auf Trab gehalten haben, war es an der Zeit den fertigen Brunnen mit einem „Water Day“ gebührend zu feiern.

Die Unterrichtszeit wurde für die „Taufe“ des Brunnen, ein paar Workshops und viele Wasserspiele freigestellt. Nachdem alle einmal korrekt nach Anleitung geübt haben zu pumpen, konnten die Wasserbomben fürs Wurftuch ausgepackt werden.  Wer dabei noch nicht nass wurde, hatte dann spätestens bei der Schwamm-Staffel die Chance, da der Transport eines triefenden Schwamms sich als Herausforderung darstellte. Das Wetter passte sich dem Thema an, als ein heftiger Wolkenbruch das Programm kurzfristig unterbrach, bevor die Sonne wieder durchkam.

Bei einem Quiz zum Raten welche Gegenstände schwimmen und welche sinken, bekam die Gruppe, die falsch tippte eine extra Portion Wasser mit der Spritzflasche ab. Da war das Gelächter groß!

An diesem Tag wurden alle nass (auch die LehrerInnen), haben neues gelernt und hatten einen Heidenspaß! Nach Meinung der SchülerInnen dürfte so ein Tag wohl ein jährliches Ritual der Schule werden.

Weitere Blog-Einträge


07.07.2018 // 18:38

Ende der Ausreise

Nachdem der Brunnen nun eingeweiht war, wollten wir die besten Voraussetzungen für eine nachhaltige und problemlose Nutzung schaffen. Dafür hatten wir in Deutschland...

Mehr erfahren

30.06.2018 // 17:20

Abschluss der Bauarbeiten

Diese Woche hatten wir einiges zu feiern. Die Handwaschstation ist geschliffen, gestrichen und mit allen Schildern versehen worden. Sie steht nach ihrer Einweihung am...

Mehr erfahren

26.06.2018 // 15:19

Auf der Zielgraden

Nach dem Pumpversuch wurde abschließend noch einmal die Richtigkeit der Installation und Unversehrtheit der Rohre mithilfe einer Kamerasonde geprüft, bevor das Bohrloch...

Mehr erfahren

21.06.2018 // 21:34

Pumptests

Am Sonntag begann planmäßig der Pumpversuch. Durch Kurzzeittests wurde eine Pumprate von 2000 Litern pro Stunde als Pumprate für den 24-stündigen Stresstest festgelegt...

Mehr erfahren

18.06.2018 // 13:05

Baubeginn für den Brunnen

Nach ein paar letzten Abstimmungen mit dem ausführenden lokalen Unternehmen konnte mit einem Tag Verzögerung die Bohrung am Mittwoch losgehen. Durch verschiedene...

Mehr erfahren

12.06.2018 // 19:46

Ankunft in Uganda

Vor einigen Tagen in Uganda angekommen, hatten wir am Sonntag unser erstes Treffen mit Sandra und Isaac, den Leitern unseres Projektpartners Beacon of Hope Uganda . Am...

Mehr erfahren

12.04.2018 // 15:18

Brunnenbohrung für Juni 2018 in Vorbereitung

Update März 2018 Zurzeit steuert das WASH Projekt Water for Hope Uganda auf seine Implementierungsreise zu. Mitte März wurde die Brunnenbohrung ausgeschrieben. Dazu...

Mehr erfahren

13.10.2016 // 20:39

Abschied aus Kasala und Rückblick (6.10 bis 11.10)

Am Morgen des Donnerstags trafen wir uns zu einem ganz besonders wichtigen Treffen am Hope Centre. Mit Hilfe von Scovia wollen wir ein Project-User-Committee bilden. Zum...

Mehr erfahren

07.10.2016 // 14:03

Wichtige Erfahrungen bei einer Projektübergabe (2.10 bis 5.10)

Den ganzen Montag (3.10.) verbrachten wir am Hope Centre, um den Umgang mit Frischwasser und Brauchwasser zu beobachten. Dabei zielten wir auf unterschiedliche Themen ab...

Mehr erfahren

04.10.2016 // 19:21

Vermessungsarbeit in Kasala (28.9-2.10)

Tatsächlich kam es am Mittwochnachmittag endlich zu dem Treffen mit der Community. Allerdings war die Beteiligung verhältnismäßig gering. Woran das liegt, gilt es...

Mehr erfahren

30.09.2016 // 13:42

Projektbesichtigungen und Schulbeginn am Hope Centre (24.9 bis 28.9)

Am Samstag hatte Isaac für uns ein Treffen mit Steven, einem befreundeten NGO Mitarbeiter, vereinbart. Steven leitet die ugandische Organisation „Suubi Community...

Mehr erfahren

25.09.2016 // 10:06

Endlich in Kasala (20.9 bis 23.9)

Aus Jinja kommend verließen wir am Mittwoch den Bus in Mukono. Hier holte uns Peter, Isaacs Assistent und ebenfalls Mitarbeiter von Beacon of Hope Uganda, an der...

Mehr erfahren