Ihre Spende hilft!

Previous Next

Blog des Projekts Nepal: Wiederaufbauhilfe in Lurpung

12.09.2017 // 23:52

Die Decke des Obergeschosses ist fertig!

Previous Next

Vom 21.08. bis 19.09.2017 hält sich unser Projektleiter Christoph weitere vier Wochen lang in Nepal auf und koordiniert die Arbeiten vor Ort.

Auch in der Monsunzeit gehen die Arbeiten am Lehrerhaus, wie berichtet, weiter voran, auch wenn es wetterbedingt immer wieder Unterbrechungen und Wasser- oder Stromausfall gibt. Die Furt durch den benachbarten Fluss ist wegen des Hochwassers kaum noch passierbar. Material, das dringend benötigt wird, muss dann zu Fuß hochtransportiert werden.

Michael, Leiter unserer Partnerorganisation Himalayan Project (Erdbeben-Hilfe Biberach), ist ebenfalls zeitweise mit vor Ort. Das ist eine gute Gelegenheit, einige anstehende Fragen zum Projekt zu erörtern, vor allem die Konstruktion des Dachstuhls. Dieser soll ja, wie bereits erwähnt, nun als Metallkonstruktion errichtet werden.

Christoph nimmt den Zustand des Baus auf und notiert Punkte, die nachgebessert werden müssen. Insgesamt macht der Bau einen ordentlichen Eindruck. Durch den Regen sind Innenräume teilweise feucht geworden und müssen gezielt gelüftet werden.

Da das Lehrerhaus an einem Hang errichtet wird, werden Daten zusammengestellt, damit von Fachleuten überprüft werden kann, ob evtl. eine Hangsicherung erforderlich ist.

Aufgrund der aktuellen Baustellenbegehung und der getroffenen Beschlüsse wird Material in Kathmandu beschafft und zur Baustelle transportiert.

Christoph trifft sich mit Mr. Pradhan von der Kathmandu University, einem Fachmann für erdbebensicheres Bauen. Mit ihm werden Möglichkeiten einer künftigen Zusammenarbeit besprochen.

Die nächste Ausreise von Projektmitgliedern, eigentlich geplant für Mitte September, muss wegen des 14tägigen Dashain-Festivals ab 21.09., von dem wir bisher nichts wussten, verschoben werden.

Stand Lehrerhaus:

Für noch fehlende Deckenbalken über dem 1. Stock werden in der Nähe Bäume gefällt, zur Baustelle transportiert und vor Ort fertig bearbeitet und imprägniert. Die Deckenbalken werden sodann verlegt und mit Winkeleisen auf dem Unterzug befestigt. Darauf werden die Deckenbretter verlegt und dann das Mauerwerk zwischen den Deckenbalken eingebracht. Anschließend werden die Gesimsbalken, für die zusätzliches Holz aus Kathmandu besorgt worden ist, von den Arbeitern kunstvoll bearbeitet und eingebaut.
Ein Stahlträger wird mit großem Aufwand von mehreren Arbeitern in das Gebäude transportiert und zur Verstärkung oberhalb des Treppenhauses befestigt. Die Bearbeitung bereitet wegen schlechten Werkzeugs einige Probleme.
Schließlich wird die Bewehrung des (obersten) Kniestock-Ringankers hergestellt und anschließend betoniert.
Der Schlosser beginnt währenddessen mit dem Schweißen zur Vorfertigung des Dachstuhls. Hierfür wurde eine provisorische Elektroverteilung eingerichtet.

Wohnhaussanierung:

Der Wohnhaus-Dachstuhl soll nun ebenfalls, analog zum Lehrerhaus, in Stahl hergestellt werden. Die Warmwasserinstallation wurde vorbereitet. Die Tür zum neuen Bad wurde gangbar gemacht.
Das Erdgeschoss nebst Bad kann bereits wieder benutzt werden. Im Obergeschoss fehlen noch die Zwischenwände, es kann jedoch schon provisorisch benutzt werden. Die Arbeiten am Obergeschoss und am Dach werden nach Ende der Monsunzeit fortgesetzt.

Weitere Blog-Einträge


02.06.2017 // 01:11

Auch ohne uns gehen die Arbeiten weiter

Seit dem 15.05.2017 ist kein Personal der Ingenieure ohne Grenzen vor Ort. Erst am 05.06.2017 werden die nächsten Projektmitarbeiter Roland und Björn nach Lurpung reisen...

Mehr erfahren

25.05.2017 // 22:48

Fortschritte trotz Wassermangels, schlechten Wetters, Feiertagen, Wahlen, …

15.05.2017 Über einen Zeitraum von 6 Tagen gab es im Dorf kein Wasser, da die Zuleitung von der Quelle im Nachbartal beschädigt wurde. Das Dorf bzw. die Leute sind...

Mehr erfahren

25.04.2017 // 23:16

Die Arbeiten in Lurpung kommen voran

Seit Ende März sind wir ein ordentliches Stück mit den Arbeiten zur Wiederaufbauhilfe im Projektdorf Lurpung vorangekommen. Zwar gab es immer wieder ungeplante...

Mehr erfahren

06.04.2017 // 13:08

Der Bau des Lehrerhauses beginnt

Am 21.03.17 begann endlich der Bau des Lehrerhauses. Täglich unterstützen uns ca.5-7 nepalesische Worker beim Bau des Lehrerhauses und ca. 1-2 Worker bei der Sanierung...

Mehr erfahren

22.03.2017 // 00:27

Arbeiten kommen endlich richtig in Gang

20.03.2017 Trotz der von verschiedenen Parteien angesagten Streiks und Kundgebungen macht sich unser Projektleiter Christoph, zurückgekehrt nach Kathmandu, in Begleitung...

Mehr erfahren

10.03.2017 // 11:48

Die Arbeiten laufen an - Geduld ist gefragt

09.03.2017 Angekommen in Lurpung am 03.03. heißt es für Leo und Daniel, die Neuankömmlinge unseres Wasserprojekts, erst einmal allgemeine Begrüßung und Bekanntschaft...

Mehr erfahren

03.03.2017 // 18:57

„Shopping-Tour“ in Kathmandu

02.03.2017 Leo und Daniel von unserer „Wassergruppe“ (Projekt NPL-IOG14) sind am 28.02.2017 nachmittags mit fünfstündiger Verspätung endlich in Kathmandu angekommen und...

Mehr erfahren

03.03.2017 // 18:32

Nachlese Lurpung – erster Aufenthalt

01.03.2017 Am Dienstagnachmittag ist Christoph nach 3 Tagen Training durch die nepalesischen Bauingenieure vorläufig wieder nach Kathmandu zurückgefahren. Wegen des...

Mehr erfahren

28.02.2017 // 14:11

Eindrücke aus Lurpung

28.02.2017 Einige Eindrücke aus unserem Projektdorf Lurpung: - Für uns unerklärlich, fügt sich fast alles zum Rechten. Obwohl hier alles wie ungeordnetes Chaos aussieht...

Mehr erfahren

28.02.2017 // 13:49

Training in Lurpung

28.02.2017 Am 25.02. ist Christoph, zusammen mit Mitarbeitern des nepalesischen Bauingenieur-Büros, von Kathmandu nach Lurpung weitergereist. Vom 26.02. bis 28.02...

Mehr erfahren

28.02.2017 // 13:45

Erste Tage in Nepal – mit Vorbereitungen gut gefüllt

25.02.2017 Unser Projektleiter Christoph ist am 21.02. als erster Projektbeteiligter ausgereist und am 22.02. vormittags gut in Kathmandu angekommen. Bei Treffen und...

Mehr erfahren

25.02.2017 // 17:38

Zeitungsartikel aus den Nürnberger Nachrichten

Einen Artikel aus den Nürnberger Nachrichten , Ausgabe Höchstadt/Herzogenaurach vom 19.12.2016 über die Nacherkundung in Nepal im Dezember 2016 finden Sie...

Mehr erfahren